Quelle: 20min.ch, vor 4 Minuten veröffentlicht

Dazu schreibt dpa.de: BERLIN (dpa-AFX) – Ein Drei-Personen-Haushalt in Deutschland kann einer Untersuchung zufolge im Schnitt 310 Euro an Stromkosten pro Jahr sparen . Analyse: Haushalte können jährlich über 300 Euro Stromkosten sparen. Mehr als ein Drittel des durchschnittlichen Verbrauchs ließe sich vermeiden, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten “Stromspiegel 2016” hervorgeht. Eine dreiköpfige Familie in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus verbraucht demnach im Schnitt 2900 Kilowattstunden Strom im Jahr. In der effizientesten Kategorie könnte sie aber auch mit 1800 Kilowattstunden auskommen – das würde etwa 310 Euro und 600 Kilogramm CO2 einsparen, teilte das Umweltministerium in Berlin mit. 144 000 Verbrauchsdaten waren dafür ausgewertet worden. An dem “Stromspiegel” beteiligen sich Verbraucher- und Wirtschaftsverbände, Forschungseinrichtungen und Energieagenturen. weiterlesen …

dpa.de meldet: BRÜSSEL (dpa-AFX) – Die Vorbereitungen für die geregelte Aufnahme von Syrien-Flüchtlingen aus der Türkei stehen vor dem Abschluss . Kreise: EU steht vor Einigung auf Umsiedlungszahlen für Syrien-Flüchtlinge. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wollen sich die EU-Staaten an diesem Donnerstag auf einen konkreten Verteilungsschlüssel für zunächst vier Monate einigen. Deutschland würde demnach monatlich 100 Syrien-Flüchtlinge aufnehmen, die derzeit in der Türkei leben. Insgesamt könnten aus dem Land pro Monat rund 1100 Menschen in die EU umgesiedelt werden. weiterlesen …

dpa.de schreibt dazu weiter: TEHERAN (dpa-AFX) – Nach der Aufhebung westlicher Sanktionen will der Iran seine Ölproduktion bis Ende Juni auf durchschnittlich mehr als vier Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag erhöhen . Iran erhöht Ölproduktion bis Ende Juni auf über 4 Millionen Barrel. Damit würde wieder das Produktionsniveau aus der Zeit vor den Wirtschaftssanktionen gegen den Iran erreicht, sagte Vize-Ölminister Rokneddin Dschawadi am Dienstag. weiterlesen …

Dazu meldet aktiencheck.de weiter: Bad Marienberg – Die systematische Kontrolle von Personen an allen Schengen-Grenzen würde die Wirtschaftsleistung von 27-EU-Ländern im Jahr um 0,19 bis 0,47 Prozent dämpfen, so das ifo-Institut in einer aktuellen Pressemitteilung . ifo: Personenkontrollen im gesamten Schengen-Raum kosten 53 bis 130 Euro pro Kopf. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung: Das wären 26,65 bis 65,8 Milliarden Euro oder 52,74 Euro bis 130,28 Euro pro Kopf. weiterlesen …

www.br.de schreibt dazu: EU steht vor Einigung über Übernahme syrischer Flüchtlinge aus der Türkei weiterlesen …

Dazu schreibt merkur-online.de weiter: Großweil drohen deutlich höhere Abwassergebühren weiterlesen …

Dazu meedia.de weiter: „Debatte in ihrer Vielfalt abbilden“: Warum Bild trotz Refugees Welcome-Aktion Sarrazin eine Bühne gibt weiterlesen …

zdnet.de schreibt dazu weiter: Microsoft startet Preview von ERP-Service „Project Madeira“ für KMU weiterlesen …

Dazu news.de weiter: SPD fällt erstmals unter 20 Prozent weiterlesen …

shortnews.de: Sexleben der Deutschen: Forscher untersuchen Dauer des Sexaktes weiterlesen …

Leave a Reply