Peter Michael Lingens Teuflische Konzerne, teuflische Globalisierung, teuflischer Kapitalismus.

Teuflische Konzerne, teuflische Globalisierung, teuflischer Kapitalismus.

Auf die Frage, ob die Armut in der Welt in den letzten 20 Jahren gleich geblieben ist oder sich verändert hätte, antworteten 92 Prozent der Deutschen mit „gleich geblieben“, sieben Prozent sehen sie sogar gestiegen. In Österreich fiele die Antwort zweifellos ähnlich aus.

Der weltwirtschaftlichen Ein- und Übersicht der Bevölkerung, die sich darin spiegelt, stehen folgende Fakten gegenüber: 1990 lebten 1,9 Milliarden Menschen weltweit in extremer Armut (hatten weniger als 1,25 Dollar pro Tag zur Verfügung). 2015 sind es 836 Millionen – die Zahl hat sich mehr als halbiert. Im gleichen Ausmaß ist die Unterernährung, in noch größerem die Kindersterblichkeit zurückgegangen. Die Lebenserwartung ist um fünf Jahre gestiegen. Mussten im Jahr 2000 noch 250 Millionen Kinder arbeiten, so sind es heute 170 Millionen. War vor 50 Jahren noch jeder dritte Erdenbürger Analphabet, so können heute vier von fünf Menschen lesen und schreiben.

Leave a Reply