Beiratschef macht Dampf

Beiratschef macht Dampf

Beiratschef macht Dampf

Erste Beiratssitzung Bild: privat

BRAUNAU / SIMBACH. Stadtmarketing will weitere Betriebe gewinnen.

Europas erste grenzübergreifende Stadtmarketingorganisation – die Stadt-, Tourismus- und Standortmarketing Braunau-Simbach GmbH – hat wieder eine wichtige Hürde genommen. Bei der ersten Beiratssitzung, zu der Geschäftsführerin Elke Pflug in die Wirtschaftskammer Braunau geladen hatte, wurde Günter Sauerlachner von der Dräxlmaier Group in Braunau zum Vorsitzenden gewählt, sein Stellvertreter ist Direktor Josef Borchi von der Sparkasse Rottal-Inn in Simbach.

Auf Initiative des neuen Vorsitzenden wurde auch gleich das nächste Treffen vereinbart, um konkrete Vorschläge und Empfehlungen für die Region zu erarbeiten und weitere Betriebe für den Beirat zu gewinnen.

Derzeit bilden 15 Leitbetriebe – darunter so renommierte Unternehmen wie die Amag, Borbet Austria und Hammerer Aluminium Industries Extrusion GmbH – den geschäftspolitischen Beirat der neuen Marketing GmbH. Als beratendes und unterstützendes Gremium ist der geschäftspolitische Beirat eine wichtige Schnittstelle der bedeutenden Betriebe zum Stadtmarketing und den beiden Städten Braunau und Simbach.

Schon bei der Gründung der neuen Gesellschaft wurde es als entscheidend angesehen, den Betrieben eine Plattform zu bieten, um auf lokale Bedürfnisse aufmerksam zu machen, wichtige Denkanstöße liefern und sich somit in die Entwicklung der Region einbringen zu können.

Wie berichtet, wird das Pilotprojekt von der EU gefördert. Die beiden Grenzstädte fungieren als Kerngesellschaft mit jeweils 25,1 Prozent Stammkapital, die übrigen GmbH-Anteile verteilen sich auf die fünf lokalen Wirtschaftsverbände Messe Braunau, Tourismusverband Braunau, Tourismusverband Unterer Inn, Shopping in Braunau und die Werbegemeinschaft Simbach. 

Leave a Reply